QM in der Hochschule – systemisch denken! (Modul QM)

QM in der Hochschule – systemisch denken! (Modul QM)

Warum?

Damit Qualitätsentwicklung in einer Hochschule nachhaltig erfolgreich und bezahlbar ist, muss sie systematisch und abgestimmt durchgeführt werden.

Wenn der geringstmögliche Extra-Aufwand zum gewünschten Qualitätsziel führt, wenn jeder Prozess, jede Aktivität, jede Handlung in einer Hochschule qualitätsorientiert ablaufen, dann ist QM erfolgreich. Dann ist QM keine Parallelwelt zum täglichen Arbeiten mehr, in der sich Datenfriedhöfe ansammeln oder QM-Sonderaufgaben ziellosen Aufwand verursachen.

Dieser Workshop eröffnet die systemische Sicht auf das Thema Qualitätsmanagement Ihrer Hochschule, macht den Bezug zur Entwicklung der gesamten Organisation deutlich und klärt die Zusammenhänge zwischen Strategie, QM-System, Instrumenten, Werkzeugen und Methoden sowie Prozessmanagement.

Wohin?

Diese Lernziele möchten wir mit Ihnen erreichen…

  • Sie können den Begriff "Qualität" auf die Besonderheiten Ihrer Organisation übertragen.
  • Sie verstehen die Zusammenhänge zwischen einer qualitätsorientierten Organisation und der Gestaltungverantwortung des/der Einzelnen.
  • Sie kennen Organisationsbeispiele und -konzepte umfassender Qualitätsorientierung.
  • Sie wissen um die Notwendigkeit von Handlungsspielräumen in Ihrer jeweiligen Rolle.
  • Sie verstehen die Zusammenhänge und Unterschiede zwischen Qualitätsmanagement (intern) und Zertifizierung (z. B. Programm- bzw.
  • Systemakkreditierung).
  • Sie kennen die zyklischen Vorgehensweisen zur Gestaltung und Weiterentwicklung von Prozessen und Instrumenten (PDCA-Zyklus).
  • Sie kennen den Unterschied zwischen internen Qualitätsuntersuchungen (z. B. Audit) und Zertifizierung (z. B. Akkreditierung) und können
  • Konsequenzen für den eigenen Verantwortungsbereich daraus ableiten.
  • Sie kennen die Gesamtkonzeption der ASIIN Workshopreihe "QM in die Hochschule!", können ihre eigenen Bedarfe zuordnen und passende Module auswählen.

Was?

Inhalt

  • Qualitätsorientierung: Warum "Qualitäts-Arbeit"? Wie kann sich der Einzelne an Qualität orientieren? Wie kann sich eine Organisation an Qualität orientieren? Wie kann eine Organisation Qualitätserfüllung gewährleisten?
  • Flexibilität: In welchem Zusammenhang stehen Flexibilität, Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung?
  • Eigenverantwortung: In welchem Zusammenhang stehen Rollenverteilung und Funktionszuweisungen für Einzelne und Gruppen in der Hochschule mit ihrem Qualitätsmanagement und ihrer qualitätsorientierten Organisationsentwicklung? Wer übernimmt welche Verantwortung, um erfolgreich Qualität zu erzeugen?
  • Governance: Was ist "Governance" und was hat sie mit Qualitätsmanagement zu tun?
  • Professionalisierung: Welche Kompetenzen benötigen die handelnden Person(en) um ihre Rolle, Funktion, Verantwortung wahrnehmen zu können? (Controlling, Personalbesetzung, Personalentwicklung und ihre Zielorientierung)
  • Nützlichkeit von Zielorientierung und Widersprüche in der Zielorientierung (persönliche Ziele, Gruppenziele, Organisationsziele)
  • Strukturen: Wie wirken erkennbare und „unsichtbare“ Strukturen auf die Qualitäts-Arbeit? Wann sind Strukturen nützlich?
  • Die Bedeutung einer qualitätsorientierten Strategie, effektivem Projektmanagements, der qualitätsgerichteten Prozesssteuerung und der passenden Methoden- und Instrumentenwahl für den Erfolg oder Misserfolg von QM.

Wer?

Teilnehmer/Teilnehmerinnen

Der Workshop richtet sich an jene Mitglieder einer Hochschule aus dem akademischen Bereich, dem Hochschulmanagement und der Verwaltung, die auf verschiedenen Ebenen Verantwortung für das Qualitätsmanagement und die Organisationsentwicklung tragen.

Leitung, Input und Moderation

Dipl.-Ing. Rupert Schmitt verbindet lange Jahre Erfahrung in der Industrie mit Einblicken in die aktuellen Herausforderungen für die Hochschulentwicklung. Das Thema Qualitätsmanagement hat ihn in vielen Facetten beschäftigt, bei der Gestaltung, Erprobung und Umsetzung von Führungskonzepten und –strukturen in international agierenden, im Veränderungs- und Prozessmanagement sowie der qualitätsorientierten Organisations- und Managemententwicklung eines deutschen Automobilkonzerns. Er verfügt über eingehende Erfahrung mit zertifizierten Managementsystemen (z. B. EFQM, ISO 9000-2008) und ist ASIIN-Gutachter und –Gremienmitglied. Als Berater begleitet er heute Hochschulen u. a. in Reorganisationsprojekten und beim Aufbau von QM.

Wie?

Methode

Wir kombinieren Vortrags-, Übungselemente, Diskussionen und bearbeiten gemeinsam Fallbeispiele möglichst aus dem Alltag der Teilnehmer/innen. Unser Ziel ist interaktives Arbeiten mit der „richtigen“ Mischung aus fachlichem Input, Moderation und Interaktion, aufbauend auch auf Ihre Erfahrungen zum gegenseitigen Nutzen aller Teilnehmer/innen.

Die Workshopleiter nehmen hierzu gerne Fallbeispiele und Fragen aus Ihrer Arbeit in die Vorbereitung des Workshops mit auf.

Die Reihe

Dieses Modul ist Bestandteil einer Workshop-Reihe „QM in die Hochschule!“

Zu dieser Reihe gehören die Module:

Alle Module können einzeln oder auch als Reihe bzw. in beliebiger Auswahl gebucht werden.

Wann und wo?

Der Workshop kann als exklusive Inhaus-Veranstaltung gebucht werden. Dauer, Ort und Termin werden dann nach Ihrem Bedarf abgestimmt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Wasser (wasser@asiin.de; Tel. +49 211 900977-10).

Kosten

Die Kosten werden individuell in Abhängigkeit von Dauer und Teilnehmerzahl berechnet.

Kontakt

Iring Wasser, wasser@asiin.de; Tel. +49 211 900977-10

ASIIN Consult GmbH
Mörsenbroicher Weg 200
40470 Düsseldorf