Beschwerden

Beschwerden

Die ASIIN hat eine Entscheidung getroffen, gegen die Sie Beschwerde einlegen wollen?

Die durch eine Akkreditierungsentscheidung einer Akkreditierungskommission oder den Zertifizierungsausschuss der ASIIN unmittelbar betroffene Institution kann gegen eine Entscheidung Beschwerde einlegen. Dies gilt ebenso für eine Institution, die eine Evaluation zur Qualitätssicherung und -verbesserung von Studium und Lehre nach ESG (Typ 1) durchlaufen hat. Die Beschwerde wird von einem gesonderten Beschwerdeausschuss der ASIIN behandelt.

Für das Beschwerdeverfahren gelten die folgenden Bedingungen:

 

Beschwerdeberechtigte

Die Beschwerde kann nur von der durch die Entscheidung einer Akkreditierungskommission oder des Zertifizierungsausschusses unmittelbar betroffenen Institution eingelegt werden. Ebenso kann eine unmittelbar durch eine Evaluation (Typ 1) betroffene Institution Beschwerde einlegen.

Form und Frist

Die Beschwerde ist innerhalb eines Monats, nachdem die Entscheidung einer Akkreditierungskommission oder des Zertifizierungsausschusses bzw. der abschließende Evaluationsbericht der Institution zugegangen ist, schriftlich mit einer Begründung bei der Geschäftsstelle der ASIIN einzureichen.

Zulässigkeit

Die Beschwerde kann nur darauf gestützt werden, dass eine Entscheidung einer Akkreditierungskommission gegen die „Kriterien für die Akkreditierung von Studiengängen“ der ASIIN, die „Kriterien zur Vergabe des ASIIN-Systemsiegels“, die Strukturvorgaben der Kultusministerkonferenz oder die Vorgaben des Akkreditierungsrates bzw. die Entscheidung des Zertifizierungsausschusses gegen die „Standards für die Zertifizierung von Weiterbildungsangeboten“ der ASIIN verstößt. Dies gilt auch im Falle der der Typ 1-Evaluation zugrunde liegenden Kriterien.

Darüber hinaus muss die Beschwerde von der beschwerdeberechtigten Institution eingereicht sein, fristgerecht und schriftlich vorliegen.

Verfahren

Die Geschäftsstelle legt der zuständigen Akkreditierungskommission bzw. dem Zertifizierungsausschuss auf ihrer nächsten Sitzung die Beschwerde vor. Hält die Akkreditierungskommission oder der Zertifizierungsausschuss die Beschwerde für begründet, so hilft sie/er ihr ab.

Hilft die Akkreditierungskommission oder der Zertifizierungsausschuss nicht ab, so entscheidet der Beschwerdeausschuss der ASIIN über die Beschwerde. Im Falle der Evaluation Typ 1 wird die Beschwerde direkt dem Beschwerdeausschuss vorgelegt.

Anhörung

Vor der Entscheidung des Beschwerdeausschusses muss dem Beschwerdeführer, einem Mitglied der Gutachtergruppe und einem Mitglied der Akkreditierungskommission bzw. des Zertifizierungsausschusses die Möglichkeit einer (schriftlichen oder mündlichen) Stellungnahme gegeben werden.

Wirkungen

Richtet sich die Beschwerde gegen eine von der Akkreditierungskommission bzw. dem Zertifizierungsausschuss ausgesprochene Auflage, so wird die Frist zur Erfüllung der betroffenen Auflage bis zur abschließenden Entscheidung über die Beschwerde gehemmt.

Richtet sich die Beschwerde gegen eine durch die Akkreditierungskommission bzw. den Zertifizierungsausschuss beschlossene Aussetzung des Verfahrens, so werden ggf. laufende Fristen für das gesamte Verfahren bis zur abschließenden Entscheidung über die Beschwerde gehemmt.

Richtet sich die Beschwerde gegen eine im Evaluationsverfahren Typ 1 vorgenommene Empfehlung der Gutachtergruppe, sind keine Fristen betroffen.

Mögliche Ergebnisse

  1. Stellt der Beschwerdeausschuss fest, dass die Beschwerde unzulässig ist, so verwirft er sie.
  2. Hält der Beschwerdeausschuss die Beschwerde ganz oder teilweise für begründet, hebt er die Entscheidung der Akkreditierungskommission bzw. des Beschwerdeausschuss auf und verweist das Verfahren an diese mit einer Stellungnahme zurück. Bei der erneuten Entscheidung müssen die Gründe, die zur Aufhebung des Beschlusses geführt haben, von der Akkreditierungskommission oder vom Zertifizierungsausschuss berücksichtigt werden. Im Falle einer Evaluation Typ 1 ist die betroffene Empfehlung der Gutachter zu revidieren.
  3. Hält der Beschwerdeausschuss die Beschwerde für unbegründet, so bestätigt er die Entscheidung der Akkreditierungskommission oder des Zertifizierungsausschusses bzw. die Empfehlungen im Gutachterbericht eines Evaluationsverfahrens Typ 1.